die Onleihe Verbund Rheinland Pfalz. Barrierefreiheit

Seitenbereiche:

Sprachen:

 

Erklärung zur Barrierefreiheit

 
 

Onleihe Rheinland-Pfalz (Übersicht ggf. der Verbundteilnehmer) ist bemüht, seine/ihre Websites und im Einklang mit ​den nationalen Rechtsvorschriften​ zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 des Europäischen Parlaments und des Rates barrierefrei zugänglich zu machen. Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die Onleihe: rlp.onleihe.de/rlp

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen 

Die Website ist wegen der folgenden Unvereinbarkeiten nur teilweise mit Konformitätsstufe AA der "Richtlinien für barrierefreie Webinhalte Web – ​WCAG 2.1 " bzw. mit dem geltenden Europäischen Standard EN 301 549 V2.1.2 (2018-08) vereinbar. Die nachstehenden Unvereinbarkeiten werden bei der nächsten grundlegenden Überarbeitung der Website berücksichtigt. Die aufgeführten Inhalte sind aus folgenden Gründen nicht barrierefrei.

Nicht barrierefreie Inhalte

  • a) Folgende Barrieren sind mit den Anforderungen aktuell unvereinbar:

Alternativtexte für Grafiken und Objekte

Alternativtexte sind nicht vollständig vorhanden. Sie fehlen insbesondere bei Zeitschriften und Magazinen. Zudem sind die Alternativtexte einiger Objekte nicht angemessen gewählt.

Verzicht auf Schriftgrafiken

Schriftgrafiken kommen nur bei den Ausleihbedingungen zum Einsatz.

Ohne Maus nutzbar

Einige Inhalte und Funktionen sind in Firefox oder Chrome mit der Tastatur nicht erreichbar oder nicht bedienbar.

Eingeblendete Inhalte bedienbar

Es besteht keine Möglichkeit, eingeblendete Inhalte zu schließen ohne den Fokus zu verschieben.

Bereiche überspringbar

Das Überspringen von Bereichen ist nicht möglich.

Aktuelle Position des Fokus deutlich

Die aktuelle Position des Tastaturfokus ist je nach eingesetztem Browser nicht vollständig hervorgehoben.

Ohne Farben nutzbar

Es sind Links vorhanden, die ausschließlich über die Farbe identifiziert werden können. Daher ist die Website nicht vollständig ohne Farbe nutzbar.

Kontraste von Texten ausreichend

Die Kontrastverhältnisse von Text zu Hintergrund sind an einigen Stellen nicht ausreichend.

Inhalte brechen um

Die Website ist weitestgehend responsive umgesetzt. Das bedeutet, dass sich das Layout der Website automatisch an den jeweils genutzten Bildschirm des Endgerätes (PC, Notebook, Tablet oder Smartphone) anpasst und auf kleineren Bildschirmen ein vereinfachtes Layout erscheint. Die Vergrößerung der Inhalte im Browser durch ein Hereinzoomen führt aktuell an wenigen Stellen dazu, dass Inhalte nicht erfolgreich umbrechen, wodurch nicht alle Elemente vollständig erreichbar sind.

HTML-Strukturelemente  für Überschriften

Es werden HTML-Strukturelemente für Überschriften eingesetzt, die Verschachtelung der Hierarchieebenen entspricht jedoch nicht der inhaltlichen Gliederung.

Eingabefelder zu Nutzerdaten vermitteln den Zweck

Eine Verwendung der autocomplete-Funktion ist im Rahmen der Beschriftung von Formularelementen nicht möglich.

Alternativen für CAPTCHAs

Zum Senden von Formularen wird ein CAPTCHA eingesetzt, welches von hCaptcha bereitgestellt wird. Um visuelle Herausforderungen zu umgehen, bietet hCaptcha einen Accessibility-Cookie. ​Erfahren Sie mehr über hCaptcha Accessibility​.

 

  • b) Folgende Anforderungen stellen eine unverhältnismäßige Belastung dar:

Audiodeskription oder Volltext-Alternativen der Medien

Die Barrierefreiheit der in der Onleihe angebotenen Medien selbst obliegt nicht der Bibliothek. Eine Nachbearbeitung zur Verbesserung der Barrierefreiheit in Form von Medienalternativen, Audiodeskriptionen und Untertitel ist aufgrund der großen Medienanzahl nicht möglich.

Auszeichnung anderssprachiger Wörter und Abschnitte

Die Hauptsprache der Website ist für die Nutzung mit einem Screenreader angegeben. Eine Auszeichnung anderssprachiger Wörter und Abschnitte ist bei Informationen zu Medien, die in einer anderen Sprache als der Hauptsprache geschrieben sind, nicht gegeben. Diese Informationen werden mit den Medien geliefert und automatisiert auf die Website geladen. Eine nachträgliche Auszeichnung der Abschnitte ist aufgrund der großen Medienanzahl derzeit nicht möglich.

 

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 17.12.2020 auf Basis einer BITV- / WCAG-Selbstbewertung erstellt.

Feedback und Kontaktangaben

Sollten Ihnen Mängel in Bezug auf die barrierefreie Gestaltung der Onleihe auffallen, wenden Sie sich gerne per E-Mail (info@divibib.com) oder Kontaktformular an uns.

Schlichtungsverfahren/Durchsetzungsverfahren

Falls man Ihnen nicht in der vorgesehenen Frist auf Ihre Mitteilungen oder Anfragen zur barrierefreien Informationstechnik antwortet, können Sie sich an die Ombuds- und Durchsetzungsstellen für barrierefreie Informationstechnik der Bundesländer und des Bundes wenden:

Baden-Württemberg:

Landes-Behindertenbeauftragte
Else-Josenhans-Straße 6
70173 Stuttgart
Telefon: +49 711 279-3360
E-Mail: 

Bayern:

Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung
IT-Dienstleistungszentrum des Freistaats Bayern
Durchsetzungs- und Überwachungsstelle für barrierefreie Informationstechnik
St.-Martin-Straße 47
81541 München
E-Mail: 

Internet: ww.ldbv.bayern.de/digitalisierung/bitv.html

Berlin:

Senatsverwaltung für Inneres und Sport
Abteilung IKT-Steuerung, Digitalisierung der Verwaltung und Bürgerdienste
Landesbeauftragter für digitale Barrierefreiheit
Klosterstraße 47
10179 Berlin
Kontaktformular: https://www.berlin.de/moderne-verwaltung/barrierefreie-it/anlaufstellen/landesbeauftragte/formular.989601.php

Brandenburg:

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg – Landesbehindertenbeauftragte
Durchsetzungsstelle für digitale Barrierefreiheit
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13, Haus S 
14467 Potsdam
E-Mail: 

Hamburg:

Hamburger IT-Schlichtungsstelle
c/o Handelskammer Hamburg
Geschäftsbereich Recht & Fair Play
Adolphsplatz 1
20457 Hamburg
Telefon: +49 40 42823-2057
E-Mail: 

Hessen:

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Durchsetzungs- und Überwachungsstelle Barrierefreie Informationstechnik
Landesbeauftragte für barrierefreie IT
Leiterin der Durchsetzungs- und Überwachungsstelle
Neuen Bäue 2
35390 Gießen
Telefon: +49 641 303-2901
E-Mail: 

Mecklenburg-Vorpommern:

Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung des Landes Mecklenburg-Vorpommern
Überwachungsstelle für digitale Barrierefreiheit

Werderstraße 124
19055 Schwerin
Telefon: +49 385 588-9346
E-Mail: 

Niedersachsen:

Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Schlichtungsstelle nach § 9d NBGG im Büro der Landesbeauftragten für Menschen
Postfach 141

30001 Hannover
Telefon: +49 511 120-4010
E-Mail: 

Nordrhein-Westfalen:

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
Ombudsstelle für barrierefreie Informationstechnik
Beauftragte für die Belange der Menschen mit Behinderung
Fürstenwall 25
40219 Düsseldorf
Telefon: +49 211 855-3451
E-Mail: 

Internet: https://www.mags.nrw/ombudsstelle-barrierefreie-informationstechnik

Rheinland-Pfalz:

Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz
Landesbeauftragter für die Belange behinderter Menschen
Bauhofstraße 9
55116 Mainz
Telefon: +49 6131 16-5342
E-Mail: 
Internet: www.lb.rlp.de

Saarland:

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie - Ref. B1
Franz-Josef-Röder-Straße 23
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 681 501-3343
E-Mail: 

Die Monitoring Stelle und Überwachungsstelle Digitale Barrierefreiheit Saarland hat die Funktion, die Zugänglichkeit für ausgewählte Internetauftritte und mobile Anwendungen öffentlicher Stellen des Saarlandes gemäß EU-Richtlinie 2016/2102 periodisch zu überwachen und zu überprüfen.
2020 hat das Saarland die Monitoring-Stelle UN-Behindertenrechtskonvention des Deutschen Instituts für Menschenrechte damit beauftragt, diese Funktion im Rahmen einer unabhängigen Monitoring-Stelle für das Bundesland zu übernehmen.
Internet: Monitoring-Stelle und Überwachungsstelle Digitale Barrierefreiheit Saarland

Sachsen:

Sächsische Staatsregierung
Beauftragter der für die Belange von Menschen mit Behinderungen
Archivstraße 1
01097 Dresden
Telefon: +49 351 564-12161
E-Mail: 

Sachsen-Anhalt:

Landesfachstelle für Barrierefreiheit
Unfallkasse Sachsen-Anhalt
Käsperstraße 31
39261 Zerbst/Anhalt
Telefon: +49 3923 751-175
E-Mail Landesfachstelle: 
E-Mail Überwachungsstelle: 
E-Mail Ombudsstelle: 

Schleswig-Holstein:

Beschwerdestelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz
beim Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung
Karolinenweg 1
24105 Kiel
Telefon: +49 431 988-1620
E-Mail: 
Internet: 
https://www.landtag.ltsh.de/beauftragte/beschwerdestelle-fuer-barrieren/

Thüringen:

Beauftragter der Thüringer Landesregierung für Menschen mit Behinderungen
Werner-Seelenbinder-Straße 6
99096 Erfurt
Telefon: +49 361 573811-741
E-Mail: 

Bund:

Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz
bei dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen 
Mauerstraße 53 
10117 Berlin
Telefon: +49 30 18527-2805
E-Mail: 
Internet: www.schlichtungsstelle-bgg.de

 

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können