die Onleihe Verbund Rheinland Pfalz. Ebola hautnah

 

Sprachen:

 
 

Ausleihbedingungen

 
 
eBook 21 Tage
eAudio 14 Tage
eVideo 7 Tage
ePaper 1-24 Std.
   
Max. Ausleihen 30
Max. Vormerkungen 10
 
 
 
 
 

Verbundteilnehmer

 
 
 
 
 

Benötigte Software

 
 
 
 
 
 
 

Die Onleihe App für

 
 
 
 
 

Service

 
 
 
 

Inhalt:

 

Informationen zum Titel

eBook
 
 
 
 
Titel:
Ebola hautnah
 
Autor:
 
Jahr:
2015
 
Sprache:
Deutsch
 
ISBN:
9783902981455
 
Format:
ePub
 
Geeignet für:
Umfang:
58 S.
Dateigröße:
947 KB
Ausleihdauer in Tagen:
 
 

Inhalt:

Was dachte ich, als ich zum ersten Mal hörte, das Ebola-Virus sei auch in dem afrikanischen Land aufgetaucht, in dem ich lebe? Mein erster Gedanke war: "Setze dich in das erste Flugzeug in Richtung Heimat. Oder egal wohin. Nur weg von hier! Weit weg!" Doch dann kam das Nachdenken und Überlegen, das Abwägen und Verwerfen der Wünsche und Möglichkeiten. Und ich erinnerte mich daran, warum ich vor neun Jahren in dieses afrikanische Land gekommen war: Ich kam hierher um zu helfen. Ich wollte mithelfen, dass die Menschen ein lebenswertes Leben leben können und ich wollte dabei mithelfen all das zu schaffen, was in anderen Teilen dieser Erde Standard ist. Und ich kam hierher um zu helfen, die Korruption zu bekämpfen, die allgegenwärtig ist, die wie unsichtbare Parasiten den Lebenssaft Afrikas aussagen. Der Reichtum der Länder fließt fast zur Gänze entweder in dunkle Kanäle oder in den Krieg. Übrig bleibt eine bettelarme Bevölkerung. Übrig bleiben ausgeblutete Länder, ein ausgebluteter, verpfändeter Kontinent. Ein Kontinent, der ärger denn je an fremde Machthaber, neue Kolonialherrscher, verkauft ist. Das Rad der Geschichte hat sich rückwärts gedreht in eine Zeit, die man glaubte überwunden zu haben. Hier brach also die Geißel Ebola aus. Wütete unter den oft schon lebendig Toten, nahm ihnen die letzte Hoffnung, nahm ihnen die letzten Perspektiven, während die Machthaber eifrig schon um Geld und Hilfslieferungen aus dem Ausland schacherten. Während eifrig internationale Organisationen die Werbetrommel für Spenden rührten, änderte sich in den betroffenen Ländern nichts. "Ich werde also nicht davonlaufen! Das steht nicht in meinem Lebensentwurf. Eine Flucht vor Schwierigkeiten gibt es bei mir nicht. Ich bleibe! Aber ich will denen die Augen öffnen, die immer noch von den armen Kindern in Afrika träumen und davon, dass sie keine Puppen haben um mit ihnen zu spielen. Ich bleibe und kämpfe und werde die Zustände und Missstände beim Namen nennen. Ohne Scheu."
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Exemplarinformationen

 
 
 
 
 
Exemplare:
(3)
 
Verfügbar:
(3)
 
Vormerker:
(0)
 
Voraussichtlich verfügbar ab:
sofort
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Nutzungsbedingungen

 
 
 
 
 
Max. Ausleihdauer:
21 Tage
 
Drucken:
erlaubt
 
Kopieren:
erlaubt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Nutzer - Bewertung

Anzahl Bewertungen:
4
Durchschnittliche Bewertung:
4 Punkte auf einer Bewertungsskala von 1 bis 5
 
 
 
 
 
 

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können