die Onleihe Verbund Rheinland Pfalz. Verloren in der Schule

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Strafarbeiten, Nachsitzen, Verweise - die üblichen Strategien zur Disziplinierung von schwierigen Kindern und Jugendlichen in unseren Schulen haben ein zentrales Manko: Sie funktionieren nur begrenzt oder gar nicht. Basierend auf Erkenntnissen der Neurowissenschaften entwickelt Ross W. Greene einen neuen Ansatz, wie Eltern und Lehrer besser mit herausfordernden Kindern umgehen können. Greene legt anschaulich dar, dass manipulierendes, störendes oder destruktives Verhalten von Kindern in der Schule hauptsächlich darauf zurückzuführen ist, dass ihnen die entscheidenden Fähigkeiten für angepasstes Verhalten fehlen. Ross W. Greene zeigt Eltern und Lehrern einen praktischen und einleuchtenden Weg, wie sie konstruktiv mit herausforderndem Verhalten umgehen können - bevor Kinder durchs Raster fallen. Die zweite Auflage wurde überarbeitet und aktualisiert: Es wurde unter anderem das Beurteilungsinstrument des in diesem Buch beschriebenen Modells überarbeitet und mit umfangreicheren Hilfestellungen für seine Anwendung versehen, zudem finden sich neue Vorgaben zum schriftlichen Formulieren ungelöster Probleme sowie Strategien zum "Nachbohren", die Betreuungspersonen durch den Prozess der Informationsbeschaffung führen.

Autor(en) Information:

Ross W. Greene, PhD, ist der Erfinder des Ansatzes, wie man verhaltensauffällige Kinder verstehen und ihnen helfen kann, der in diesem Buch beschrieben wird und nun die Bezeichnung "Kollaborative und Proaktive Lösungen" trägt. Er ist außerdem Leiter der Non-Profit-Organisation Lives in the Balance (www.livesinthebalance.org), die er gegründet hat, um Ressourcen zum KPL-Modell kostenlos zur Verfügung zu stellen und sich für die Interessen verhaltensauffälliger Kinder und ihrer Eltern, Lehrer und anderen Betreuer einzusetzen. Dr. Greene ist aktuell außerordentlicher Professor mit Lehrauftrag am Fachbereich Psychologie der Virginia Tech und war zwanzig Jahre lang (bis 2014) an der Fakultät der Harvard Medical School tätig. Er ist Autor zahlreicher Artikel, Buchkapitel und vieler wissenschaftlicher Beiträge: zur Wirksamkeit des KPL-Modells, zur Klassifikation von Ergebnissen bei Jugendlichen mit oppositionellem Trotzverhalten und schweren sozialen Beeinträchtigungen, zu Stress bei Lehrern und zur Verträglichkeit zwischen Schülern und Lehrern. Zu den Förderern von Dr. Greenes Forschungsarbeiten zählen unter anderem das US Department of Education, das Stanley Medical Research Institute, das National Institute on Drug Abuse, die National Institutes of Mental Health sowie die Maine Juvenile Justice Advisory Group. Er ist als Berater in Familien, allgemeinen und sonderpädagogischen Schulen, stationären und ambulanten Jugendhilfeeinrichtungen sowie Jugendstrafanstalten tätig und hält Vorträge auf der ganzen Welt. Dr. Greene lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Portland, Maine.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können